Die Schwedenschanze Vergrößern

Die Schwedenschanze

12018

Neu

Die Schwedenschanze
mit der Kaiser-Friedrich-Gedächnishütte

Von Dieter Graf

Mehr Infos

Lieferzeit:

Achtung: nur noch wenige vorhanden!

5,00 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf meine Wunschliste

Mehr Infos

Die Schwedenschanze
mit der Kaiser-Friedrich-Gedächnishütte

Von Dieter Graf -  Schon unsere Väter schwärmten von dem “…reizvollen Blick über die weiten Flure des Ravensberger Landes” bis hin zur Porta, den man von der Schwedenschanze aus hatte. Die Hütte auf dem Bußberg, dem vierthöchsten Berg Bielefelds, war bis zum Anfang der 60er Jahre auch gut von Amshausen zu erkennen, wie als Fotos belegen. Leider wurde das Gebäude im Laufe der Zeit immer mehr von Büschen und Bäumen umschlossen und verdeckt. Es war zwar aus den Augen, aber nie ganz aus dem Sinn. Jeder aus den umliegenden Bezirken, der gern den Kammweg ging, hatte hier schon einmal Rast gemacht und die herrliche Aussicht genossen. Sie, die Schwedenschanze, war stets etwas Besonderes geblieben, verbarg sich doch hinter dem Namen immer eine Spur von Mysteriösem. Waren die Schweden wirklich hier gewesen? Wieso Schanze?

In den letzten Jahren nagte der Zahn der Zeit an der Wanderhütte und sie drohte in Vergessenheit zu geraten.

Herrn Klas-Peter Twistel aus Kirchdornberg ist es zu verdanken, dass sich endlich etwas tat. Er ergriff die Initiative für die “Wiederbelebung” der Schwedenschanze mit ihren schönen Ausblicken.

Der Heimatverein Amshausen e.V. hat sich sofort bereit erklärt, seine Aktion zu unterstützen, zumal der Bußberg zur Hälfte auf dem ehemaligen Amshausener Gebiet liegt und die Grenze direkt vor der Hütte verläuft. Dieses Heft soll dazu beitragen, Fakten in Erinnerung zu rufen und den Schleier des Geheimnisvollen ein wenig zu lüften. Kaum jemand weiß z. B. dass die Jahre 1673, 1888 und 1912 eine entscheidende Rolle spielten ….