Westfälische Geschichten aus alter Zeit Vergrößern

Westfälische Geschichten aus alter Zeit

12014

Neu

Westfälische Geschichten aus alter Zeit
Rembert v. Kerssenbroich, der Gefangene auf dem Sparenberge

Eine Erzählung aus den Zeiten des dreißigjährigen Krieges von Rudolf Weber

Mehr Infos

Lieferzeit:

Achtung: nur noch wenige vorhanden!

4,00 € inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auf meine Wunschliste

Mehr Infos

Westfälische Geschichten aus alter Zeit
Rembert v. Kerssenbroich, der Gefangene auf dem Sparenberge

Eine Erzählung aus den Zeiten des dreißigjährigen Krieges von Rudolf Weber

Vermutlich hat mein Urgroßvater, der Rektor C. G. Heinrich Spiekerkötter zu Versmold, die Urschrift dieses kleinen Büchleins erworben, und so kam diese schließlich in den Besitz meiner Familie, wo sie aber lange Zeit unbeachtet war.

Ich denke, diese Schrift ist nicht nur recht spannend und unterhaltsam, sondern sie ist es auch wert, der hiesigen Öffentlichkeit zugänglich gemacht zu werden, da die Handlung der Geschichte zur Zeit des dreißigjährigen Krieges im heimischen Raum spielt, u. a. auch auf dem Gebiet des Ortsteils Amshausen. Leider sind ja aus dieser Zeit für unsere Gegend nur wenige Dokumente überliefert. Angesichts dieser Tatsache hat sich Rudolf Weber, alias Wilhelm Fricke, eine reizvolle Erzählung ausgedacht.

Ich habe versucht, eine zeitliche Einordnung sowie einige illustrative Darstellungen in diese Schrift mit aufzunehmen, damit Orientierung und Vorstellung leichter fallen.

Lassen wir uns also entführen in die Zeit des dreißigjährigen Krieges und unserer Fantasie ein wenig freien Lauf. Rembert von Kerssenbroich ist eine historische Gestalt, und es mag ja tatsächlich so gewesen sein …

 

Dieter Graf, Steinhagen